Für mehr Lebensqualität und Freude Pflanzlicher Schutzschild für Diabetiker

Diabetes und seine Vorstufe Prädiabetes verbreiten sich immer weiter. Besondere Beachtung bei der Therapie erfährt zur Zeit ein pflanzliches Arzneimittel mit einem Extrakt aus Samen des Jambulbaumes. Mit seiner Hilfe lässt sich sowohl beim Vollbild eines Diabetes als auch im Vorstadium der Blutzuckerspiegel auf natürliche Weise senken und so eine Behandlung mit Insulin hinauszögern oder sogar vermeiden.

Schon lange vor einer Diabetes-Diagnose erhöht sich das Risiko für schwerwiegende Folgeerkrankungen wie Schlaganfall, Herzinfarkt und Gefäßschäden deutlich, wie Prof. Dr. Michael Roden, Wissenschaftlicher Direktor und Vorstand des Deutschen Diabetes Zentrum betont. Die Zeit zwischen diesem als „Prädiabetes“ bezeichneten Stadium, in dem schon Übergewicht, Bluthochdruck und eine generell erhöhte Sterblichkeit zu verzeichnen sind und der Diabetes-Diagnose lässt sich jedoch sinnvoll nutzen. Eine konsequente Reduzierung vor allem des Körpergewichts ist ein wichtiger Beitrag, die Entwicklung eines Typ-2 Diabetes und seiner Folgen zu verhindern oder zumindest zu verzögern. Nur ist Abnehmen leichter gesagt, als getan. Diabetiker kennen die alltäglichen, oft vergeblichen Mühen des Verzichtens.

Blutzucker senken, Bauchspeicheldrüse stärken

Gerade weil das Vermeiden von Risikofaktoren häufig trotz maximaler Einschränkung nur mit geringem Erfolg verbunden ist, kommt dem derzeit einzigen offiziell vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) für die Zusatzbehandlung von Diabetes zugelassenen pflanzlichen Arzneimittel  (Glycowohl, Tropfen, rezeptfrei in Apotheken) auch und gerade in den Augen naturheilkundlich orientierter Ärzte eine große Bedeutung zu. So konnte u.a. eine Studie bereits nach 13wöchiger Anwendung eine Senkung des Blutzuckerspiegels um bis zu 24 Prozent nachweisen. Zudem kann laut wissenschaftlichen Untersuchungen eine rechtzeitige und dauerhafte Anwendung des aus den Früchten des Jambulbaums gewonnenen Extrakts die körpereigene Insulinproduktion um bis zu 16% steigern. Vereint können beide Effekte ein Fortschreiten der Erkrankung bremsen und in Verbindung mit einer gesunden Lebensweise in manchen Fällen den Patienten sogar die Insulin-Spritze ersparen oder zumindest hinauszögern. Aufgrund der sehr guten Verträglichkeit ist eine langfristige Anwendung problemlos möglich, auch begleitend in Kombination mit anderen Arzneimitteln gegen Diabetes. So ist Glycowohl für viele Diabetiker ein fester, begleitender Bestandteil ihrer täglichen Therapie geworden und eröffnet darüber hinaus auch Prädiabetikern eine Möglichkeit, ohne massiven Verzicht auf liebgewonnene Lebensgewohnheiten ihren Gesundheitszustand zu verbessern oder zumindest einer Verschlechterung vorzubeugen.

Um Ihnen eine bessere Nutzung unserer Seite zu ermöglichen, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Website, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen