Elternabend zu virtuellen Gefahren findet online statt

Der Elternabend „Virtuellen Gefahren sicher gegenüberstehen – Kinder schützen“ am Donnerstag, 26. November, um 18 Uhr kann aufgrund der aktuellen Corona-Infektionszahlen nur online stattfinden. Das städtische Beratungszentrum Rat am Ring und der Stadtsportbund Hagen laden alle Interessierten dazu ein, virtuell teilzunehmen. Den passenden Link gibt es nach der Anmeldung.

 

Was machen Kinder im Internet und was ist eigentlich unter „Cybermobbing“, „Cybergrooming“ oder „Sexting“ zu verstehen? Diese Fragen klären Mitarbeiter der Schulpsychologischen Beratungsstelle und der Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche. Dazu wollen sie mit den Teilnehmern in ein Gespräch kommen. Die rechtlichen Aspekte rund um die Internetnutzung über neue Medien, wie Smartphones oder Tablets, beleuchtet Peter Passehl, ehemaliger Kriminalhauptkommissar und Fachkraft für sexuelle Prävention und Gewaltprävention im Stadtsportbund Hagen. Ziel der Veranstaltung ist es, insbesondere Eltern von Grundschülern zu zeigen, wie sich ihre Kinder im Internet am besten schützen.

 

Eine Anmeldung für das Online-Angebot ist per E-Mail an familienberatung@stadt-hagen.de möglich. Für die Teilnahme wird lediglich ein internetfähiges Endgerät gebraucht.

Um Ihnen eine bessere Nutzung unserer Seite zu ermöglichen, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Website, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen