„Auf nach Berlin!“ – Wo der Sparzwang der Stadt auch junge Leute trifft – Ein Film klärt auf

Seit 2009 umfasst das Aktionsbündnis „Für die Würde unserer Städte“ inzwischen über 70 Mitglieder aus acht Bundesländern mit mehr als acht Millionen Einwohnern. Dessen Bestreben auf Bundesebene Gehör zu erlangen, kommt nun einen Schritt weiter. Am 23. September dieses Jahres findet in Berlin im Deutschen Bundesrat eine Debatte zur Not der finanzschwachen Städte und Gemeinden statt.
„Auf nach Berlin!“ ist ein Kurzfilm für die Sozialen Medien. Zielgruppe: Jugendliche. Der Film soll jungen Menschen deutlich machen wie notwendig mehr Geld von Bund und Land auch für die eigene Heimatstadt ist. Er macht zudem deutlich, warum sich Hagens Oberbürgermeister Erik O. Schulz und Stadtkämmerer Christoph Gernersmann im parteiübergreifenden Aktionsbündnis „Für die Würde unserer Städte“ engagieren und eine Debatte im Deutschen Bundesrat, der Länderkammer, fordern. Damit unsere Stadt nicht kaputtgespart wird.
Das 90-Sekunden-Video wurde nach einer Idee von Dr. Hans Werner Klee, dem Stadtkämmerer von Herne, von Studierenden der „Privaten Fachhochschule – Institut für Marketing und Kommunikation“ in Wiesbaden gedreht und gemeinsam von allen Bündnisgemeinden finanziert.
Bitte weitersagen und teilen

Damit sich das Video in den Sozialen Medien und vor allem unter den jungen Menschen verbreitet, bitten Schulz und Gerbersmann alle Bürgerinnen und Bürger sowie Organisationen, die in den Sozialen Medien unterwegs sind, das Video zu teilen. Hier geht es zum Video auf YouTube


Um Ihnen eine bessere Nutzung unserer Seite zu ermöglichen, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Website, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen