Stiftung Wohlfahrtspflege bewilligt 700.000 Euro für das stationäre Hospiz

Wie die beiden Hagener SPD-Landtagsabgeordneten Wolfgang Jörg und Hubertus Kramer heute erfahren haben, hat der Stiftungsrat der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW heute (08. März) in seiner Sitzung 700.000 Euro für das stationäre Hospiz in Hagen bewilligt. „Das ist eine gute Nachricht für Hagen und eine gute Nachricht für ein Projekt, welches wir schon lange unterstützen und begleiten. Wir möchten die Gelegenheit nutzen, uns bei den Verantwortlichen des ‚Fördervereins für ein stationäres Hospiz in Hagen‘ zu bedanken, ohne deren engagierte und vorbildliche Arbeit die Realisierung des Projekts so nicht möglich wäre.“ [table “3” not found /]

Die Stiftung Wohlfahrtspflege NRW wurde 1974 vom Land NRW ins Leben gerufen und engagiert sich für die unmittelbare und nachhaltige Verbesserung der Lebenssituation von Menschen mit Behinderungen, alter Menschen sowie benachteiligter Kinder. In der Stiftungslandschaft in Deutschland ist die Stiftung einmalig: Finanziert aus nordrhein-westfälischen Spielbanken-Gewinnen, ermöglicht die Stiftung die Realisierung von Projekten der Freien Wohlfahrtspflege. Bislang hat sie rund 5.000 Vorhaben mit einer Gesamtfördersumme von rund 700 Millionen Euro unterstützt.

 

Um Ihnen eine bessere Nutzung unserer Seite zu ermöglichen, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Website, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen