Hohenlimburg: Unfallflucht durch überforderten Autofahrer

Hagen/Hohenlimburg (ots) – Ein überforderter Autofahrer verursachte am Mittwochabend einen Verkehrsunfall in Hohenlimburg und entfernte sich, ohne den Schaden zu regulieren. Gegen 20.50 Uhr befuhr eine 19-jährige Peugeot-Fahrerin die Möllerstraße und wollte an der Kreuzung mit der Lindenbergstraße nach links in Richtung Iserlohner Straße einbiegen. Ihr gegenüber stand ein bevorrechtigter Skoda, der bevorrechtigt nach rechts in die gleiche Richtung wollte. Nach Angaben der jungen Frau wirkte der ältere Fahrer überfordert, sein Auto ruckelte mehrfach, fuhr aber trotz freier Fahrt nicht weiter. Schließlich gab er ihr Handzeichen, dass sie vor ihm abbiegen könne. Als sie sich dann mit der rechten Fahrzeugseite vor dem Skoda befand, machte dieser einen Satz nach vorn und prallte in die Beifahrerseite. Beide Unfallbeteiligte stiegen aus, der Verursacher sagte kurz, dass nichts passiert sei und entfernte sich in Richtung Iserlohner Straße. Die Geschädigte beschreibt den Fahrer als etwa 80-jährigen Mann, 1,65 Meter groß mit grauen Haaren und dicker Hornbrille. Sein gesamtes Erscheinungsbild nannte sie „leicht zittrig“. Zeugen, die weiterführende Hinweise geben können, melden sich bitte unter der 02331-986 2066.

 

Rückfragen bitte an:
Polizei Hagen 
Pressestelle 
Ulrich Hanki 
Telefon: 02331/986 15 11 
Fax: 02331/986 15 19 
E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

Um Ihnen eine bessere Nutzung unserer Seite zu ermöglichen, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Website, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen