SPD-Fraktion setzt Akzente bei Sport und Schule

Hagen. Die SPD-Fraktion setzt ihren Weg sowohl in der Sport- als auch in der Schulpolitik konsequent fort und überzeugt mit Anträgen und Plänen auch die politischen Mitbewerber. Die folgten der SPD gleich bei zwei für die Bürger sehr wichtigen Themen im Sportausschuss. Die Einführung der Sportstätten- Nutzungsgebühr zum kommenden Jahr, die die SPD seit Beginn an als falsches Instrument zur Haushaltskonsolidierung zurückgewiesen hat, wurde vom Sportausschuss abgelehnt. „Das ist deutliches Zeichen für den Rat, der in der kommenden Woche abschließend entscheiden muss“, so SPD-Fraktions- und Sportausschuss-Vorsitzender Mark Krippner. Er hoffe nun, dass auch der Oberbürgermeister die politische Großwetterlage erkennt und seinen Kämmerer auffordert, nach anderen Einsparungsmöglichkeiten zu suchen. „Bei diesem Thema hätte die Moderation des OB früher einsetzen müssen, dann wären die Vereine auch nicht so auf der Palme, wie das jetzt der Fall ist“, kommentiert Krippner die Ankündigung einer Demo zur Ratssitzung vor dem Rathaus.

ADV_Banner_14
Anzeige

Darüber hinaus hatte die Verwaltung in den Sportausschuss eine Vorlage eingespeist, die das Aus für die Turnhalle Dahmsheide und die Sanierung der Turnhalle Berghofstraße an der Altenhagener Sekundarschule für 270 000 Euro vorsieht. Die Folge wäre gewesen, dass die Grundschüler aus der Altenhagener Erwin-Hegemann-Grundschule ihre ortsnahe Turnhalle verlieren und mit Bussen (30 000 Euro jährliche Kosten) zur Turnhalle an der Berghofstraße gefahren werden müssen. „Das wollen wir auf jeden Fall verhindern. Wir bleiben unserem Grundschulmotto `kurze Beine, kurze Wege` weiterhin treu“, begründet Mark Krippner den Antrag der Genossen. Der sieht den Erhalt der Halle Dahmsheide und den Abriss der Halle an der Sekundarschule, die weder für den Schul- noch für den Vereinssport benötigt wird, vor. Das Gelände könnte zudem als Parkplatz vermarktet werden.

Muamer Andelija
Muamer Andelija

„Ich bin glücklich, dass der Sportausschuss diesem Antrag einstimmig gefolgt ist. Das ist für Altenhagen ein gutes Zeichen. Jetzt muss in der kommenden Woche noch der Schulausschuss folgen, dann werden die Kinder und Lehrer jubeln“, freute sich auch SPD-Ratsherr und Altenhagens Ortsvereins-Vorsitzender Muamer Andelija über die erfolgreiche Arbeit seiner Partei.

Um Ihnen eine bessere Nutzung unserer Seite zu ermöglichen, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Website, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen