Bürger für Hohenlimburg/Piraten Hagen ergriffen die Initiative: 4,4 Millionen Euro vom Land retten das Richard-Römer-Lennebad

Ein Lichtblick in Zeiten der größten Nachkriegskrise, und noch dazu ein sehr unverhoffter: Das Land NRW hat jetzt 4,4 Millionen Euro als Fördersumme für die Sanierung des Richard-Römer-Lennebads bewilligt. Dazu kommen Eigenanteile der Stadt Hagen sowie der Badbetreibergesellschaft Hagenbad, sodass insgesamt 5,38 Millionen Euro in das Hohenlimburger Hallenbad investiert werden können. Der Fortbestand des Bades ist somit für weitere 20 Jahre gesichert.

Die Initiative für die Förderbewerbung ergriffen hatte die Ratsfraktion Bürger für Hohenlimburg/Piraten Hagen, die durch einen Medienbericht auf das Förderprogramm „Soziale Integration im Quartier“ aufmerksam geworden war. Prompt wurde von der BfHo/Piraten-Fraktion ein Antrag für den Stadtrat erarbeitet, sich für dieses Programm zu bewerben, und die SPD als Mitantragsteller gewonnen. Die beiden Fraktionen hatten sich zuvor auch schon erfolgreich für die Erstellung eines Sanierungskonzeptes stark gemacht. Letztlich wurde der Antrag von einer breiten Ratsmehrheit mitgetragen.

Dass das Förderbegehren dann auch Erfolg hatte, lag wesentlich an der Mitarbeit von Frank Schmidt, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Bürger für Hohenlimburg/Piraten. Schmidt trug wichtige inhaltliche Bausteine zur Förderbewerbung bei und sorgte außerdem dafür, dass die soziale Funktion des Richard-Römer-Lennebades zum Beispiel im Hinblick auf die dort trainierenden Vereine im Antrag umfassend beleuchtet wurde. Eine kleine Sensation bedeutet die Bewilligung der Gelder dennoch, ist doch die nach Hohenlimburg fließende Fördersumme die höchste, die landesweit überhaupt an einen der Antragsteller geht. „Die Förderung des Richard-Römer-Lennebades ist der größte Erfolg für die Bürger für Hohenlimburg in der mittlerweile mehr als elfjährigen Geschichte unserer Wählergemeinschaft“, zeigt sich Frank Schmidt denn auch überglücklich über die gute Nachricht.
In den nächsten Monaten wird es nun darum gehen, eine umfassende, überzeugende Gesamtsanierung des Richard-Römer-Lennebades auf den Weg zu bringen und auch das Henkhauser Freibad langfristig zu sichern. Hier hatten die Bürger für Hohenlimburg/Piraten Hagen zum Jahresende 2019 ebenfalls für gute Nachrichten gesorgt, in dem sie die Initiative zur Erhöhung der Zuschusssumme für den Hohenlimburger Schwimmverein von 50.000 Euro auf 70.000 Euro ergriffen. Letztlich wurde auch dieser Schritt von einer großen Ratsmehrheit unterstützt.

Kann dank der Initiative der Fraktion Bürger für Hohenlimburg/Piraten Hagen nun umfassend saniert werden: Das Richard-Römer-Lennebad, Heimat zahlreicher Vereine und Schwimmstätte vieler heimischer Schulen.

Um Ihnen eine bessere Nutzung unserer Seite zu ermöglichen, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Website, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen