Soares führt Bochum zum ersten Heimsieg der Saison

 

Im Westen. (Zico) Da war wohl noch ordentlich Adrenalin vom Pokalkampf gegen die Bayern (1:2) in den Blutbahnen der Bochumer, mit dem es endlich geklappt hat: Vor 16.46 Zuschauern gelang dem VfL im Vonovia Ruhrstadion mit dem 3:1 (3:0) über den 1. FC Nürnberg endlich der erste Saison-Heimsieg. Mann des Tages war wenige Tage nach seinem 28. Geburtstag Danilo Soares, dem das erste Zweitligator im Bochumer Dress sowie zwei weitere Torbeteiligungen gelangen.

Bochum startete engagiert und ging in Führung, als Danilo Soares loszog und sich im Duett mit Robert Tesche durch die Nürnberger Abwehr kämpfte, bis nur noch Nürnbergs Ersatzkeeper Benedikt Willert vor ihm stand. Eine Chance, die sich der Brasilianer nicht entgehen ließ – 1:0 (9.).

In der  19. Minute schickte Armel Bella Kotchap mit seinem Pass Chung Yong Lee auf die Reise, der gegen zwei Nürnberger zu Fall kam – jedoch ohne unfaire Einwirkung eines Gästespielers. Die Pfeife von Schiedsrichter Matthias Jöllenbeck blieb zu Recht stumm. Nach weiteren vergeben Chancen gab’s dann aber doch den zweiten Torjubel: Danny Blum zwirbelt einen an Soares verübten Freistoß von links wuchtig vor den Kasten, Willert griff daneben und legte unfreiwillig für Lorenz auf, der nur noch einschießen musste.

Und es kam sogar noch besser: Nach einem Doppelpass zwischen Soares und Blum erhielt Manuel Wintzheimer die Kugel und erhöhte per Direktschuss auf 3:0 (44.). Damit ging es in die Pause.

Nach dem Wechsel kam Nürnberg besser ins Spiel, doch auch Bochum blieb gefährlich. Die Franken verkürzten in der 63. Minute nach einer Flanke von rechts von Johannes Geis, die Asger Sörensen nahezu unbedrängt zum 1:3 per Kopfball verwertete. Der Videobeweis rettete den VfL knapp zehn Minuten später, als nach einer Flanke von Iuri Medeiros Nürnbergs Michael Frey im Abseits stand und per Fallrückzieher zum Ball ging. Medeiros verpasste den Ball zwar, doch Felix Lohkemper köpfte hinter ihm ein. Zunächst ging die Abseits-Fahne hoch, und nach langem Warten bestätigt der Kölner Keller diese Entscheidung richtigerweise – auch wenn es eine knappe Entscheidung war.

Bochum musste danach noch ein, zwei brenzlige Situationen überstehen, gewann am Ende indes verdient. Nun will man sich in der Tabelle langsam aber sicher in Richtung Mittelfeld vorarbeiten.

 

 

 

Um Ihnen eine bessere Nutzung unserer Seite zu ermöglichen, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Website, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen