„Echoes“: Pink Floyd-Tribute-Show begeisterte Fans in der Stadthalle

 

„Echoes“ – der Widerhall gehörter Töne ist bei Pink Floyd eine besondere Meisterschaft. Sind doch die Töne das Ergebnis besonderer Kreativität, besonderer Meisterschaft des Musizierens, Klangwelten, die man kaum jemals so wahrgenommen hat. Pink Floyd-Coverbands nehmen daher stets der größten Herausforderung an, der sich nachspielende Bands stellen können.

Und das tat die Band „Echoes“, die vor wenigen Tagen in der Hagener Stadthalle gastierte, meisterlich. Schon der Auftakt mit Stücken vom 75-er-Album „Wish you werde here“, vor allem dem Opener „Shine on you crazy Diamond“, geriet meisterlich, bot Höhepunkte gleich zu Beginn der Show. Ein Pink Floyd-Programm kann stundenlang mit Meiserwerken aufwarten, und so gab es keine Längen: Ob „Time“, „Have a Cigar“ oder „One of these days“; handwerklich perfekt servierten „Echoes“ sämtliche Erfolgstitel und ließen die Blütezeit des „Prograssive Rock“ wieder aufleben.

Im zweiten Teil standen dann vielfach die Songs von „The Wall“ auf der Playlist, und auch die kamen bestens an. Mit der Zugabe des temperamentvollen „Run like Hell“ endete ein Konzert, das keine Wünsche bei den vielfach ergrauten „Floydians“ offen ließ: Shine on, bitte noch viele Jahre, und immer wieder gern auch in Hagen!

 

 

 

Um Ihnen eine bessere Nutzung unserer Seite zu ermöglichen, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Website, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen