Neue Therapie bei (chronischer) Prostata-Entzündung

  Gewebestärkend und beruhigend.

Etwa 30 Prozent aller Männer im Alter zwischen 20 und 50 Jahren leiden zumindest gelegentlich an Prostatabeschwerden, unter diffusen Spannungsschmerzen im Dammbereich, in der Leiste oder beim Wasserlassen. Inzwischen ist die Erkrankung in den meisten Fällen dank einer neuartigen Kombination natürlicher Wirkstoffe gut therapierbar.

 

Eine Prostata-Entzündung kann diffuse Unterleibsschmerzen mit Ziehen und Stechen in der Leiste verursachen, Erektionsstörungen und Libidoverlust, Druckgefühle im Dammbereich und Schmerzen in der Blasenregion nach dem Wasserlassen. In mehr als 90% der Fälle werden die chronischen oder akuten Beckenschmerzen nicht bakteriell ausgelöst, sondern durch entzündungsbedingte Verspannungen. Eine neue Wirkstoffkombination (Prosturol Zäpfchen, rezeptfrei, Apotheke) setzt genau hier an und lindert das schmerzhafte Druckgefühl.

 

Dank Hyaluronsäure Gewebe regenerieren, Spannungen abbauen

Um die Beschwerden in der Prostata-Region effektiv zu lindern, bringen die Zäpfchen eine Vielzahl bewährt entspannender, antientzündlicher und aufbauender Wirkstoff mit wie Extrakte aus Kürbiskernen, indischem Wassernabel, Weihrauch, Strohblume und australischem Teebaum. Die größte Bedeutung messen Experten jedoch der enthaltenen Hyaluronsäure bei. Sie findet sich in vielen Körpergeweben und verhindert Entzündungen sowie Schäden durch freie Radikale. Hier hilft sie dem Gewebe in der Umgebung der Prostata, seine Struktur wieder zu normalisieren. Dank ihrer Wirkung können spezialisierte Zellen leichter in die bisher durch die Entzündung belastete Umgebung einwandern und für eine nachhaltige Regeneration sorgen. Wie nachhaltig damit die Linderung der schmerzhaften Beschwerden im Umfeld der Prostata unterstützt werden kann, zeigte eine aktuelle Studie1. In deren Verlauf konnte bereits nach einer vierwöchigen Unterstützungskur – und der Anwendung von jeweils nur einem Zäpfchen abends vor dem Schlafengehen – eine signifikante Reduktion des Druck- und Spannungsschmerzes nachgewiesen werden. Die von Experten auch als „chronisches Beckenschmerz-Syndrom“ bezeichnete Erkrankung kann ohne geeignete Therapie recht langwierig sein. Die Kombination von Hyaluronsäure mit bewährten pflanzlichen Inhaltsstoffen jedoch hilft dem Gewebe, seine Struktur zu normalisieren, wirkt entspannend und dadurch deutlich schmerzlindernd.

1) MINERVA, UROLOGICA E NEFROLOGICA Band 64 – Nr. 2 – Juni 2012: DIE ROLLE VON PROXELAN® IN DER BEHANDLUNG DER CHRONISCHEN PROSTATITIS. ERGEBNISSE EINER RANDOMISIERTEN STUDIE. G. GALEONE, R. SPADAVECCHIA, M. T. BALDUCCI, V. PAGLIARULO

 

Um Ihnen eine bessere Nutzung unserer Seite zu ermöglichen, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Website, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen