440 Stunden am Beckenrand und tolles Goldjubiläum prägen Fördervereinsjahr

Unterstützer des Richard-Römer-Lennebades hoffen auf Sanierung und langfristige Perspektive

440 Einsatzstunden an 78 Betriebstagen haben die ehrenamtlichen Rettungsschwimmer und Saunameister des Fördervereins im Jahr 2018 im Richard-Römer-Lennebad abgeleistet. Hinzu kommen die Präsenz auf Märkten, Festen und Veranstaltungen, diverse Vorstands- und Arbeitskreissitzungen, die umfangreichen Vorbereitungen im Zuge des 50-jährigen Badjubiläums und manches mehr. „Es war schon ein ordentliches Pensum, das unser Verein in diesem besonderen Jahr gemeistert hat“, zeigte sich Fördervereinsvorsitzender Frank Schmidt im Rahmen der Jahreshauptversammlung in der Gaststätte Limmeg stolz auf die Leistungen seines Teams.

„An Land“ beteiligte sich der Förderverein an den Veranstaltungen „Zeigt’s uns“ und  „Lebendiger Adventskalender“ ebenso wie an der Eröffnung des Bolzplatzes in Oege. Hier waren Rolf Kampes leckere Waffeln und der alkoholfreie Apfelpunsch jeweils heiß begehrt. Auch der Reinerlös eines Lichtermarktstandes, an dem man Reibekuchen mit Apfelmus erwerben konnte, floss in die Fördervereinskasse. Unterstützt mit namhaften Geldbeträgen hat den Verein wieder die Hohenlimburger Bezirksvertretung, damit ein zusätzlicher Sauna-Betriebstag finanziert sowie den jüngeren Rettungskräften eine Aufwandspauschale bezahlt werden kann.

Unterstützt hat der Förderverein darüber hinaus die Sauna-Nächte im Februar und November mit der Bereitstellung von Freikarten, die verlost wurden, sowie den Aktionstag „Nass und Spass“, der diesmal nur im Frühjahr stattfand. Die Herbst-Ausgabe von „Nass und Spass“ wurde hingegen in die Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bad-Jubiläum integriert. Mittendrin im Festgeschehen zum Goldjubiläum stand der Förderverein, der sich unter anderem mit Cocktailstand, Schlauchboot-Tauziehen, Einführungen in das gesundheitsorientierte Saunieren und der Erstellung einer Festschrift umfangreich an der Programmgestaltung beteiligte. Die 36-seitige, von Frank Schmidt redaktionell erstellt und von HagenBad finanziert, wirbt auch künftig bei den Auftritten des Fördervereins für das Richard-Römer-Lennebad, denn sie wirft nicht nur den Blick zurück auf die Gründungstage, sondern gibt auch eine Übersicht über das aktuelle Angebot, das von vielen heimischen Vereinen und Organisationen gestaltet wird.

Vielfach im Gespräch war das Hallenbad zuletzt aber auch im politischen Raum. Nachdem es in der Vergangenheit von Zeit zu Zeit Schließungsdiskussionen um das Richard-Römer-Lennebad gab, wurden nun die ersten Weichen für eine hoffentlich positive Zukunft gestellt. So hat der Rat der Stadt Hagen beschlossen, ein Sanierungskonzept für das Hallenbad erstellen zu lassen, und mit diesem Konzept wird sich die Stadt Hagen im Zusammenspiel mit HagenBad um Fördermittel bemühen – zunächst im Rahmen des Programms „Soziale Integration im Quartier“. „Sollten entsprechende Gelder bewilligt werden, dann steht einem langfristigen Erhalt des Bades nichts im Wege“, ist Frank Schmidt vorsichtig optimistisch.

Angesichts des positiven Berichtes und einer vorbildlichen Kassenführung, die Schatzmeister Frank Müller von den Prüfern Willi Strüwer und Peter Arnusch bescheinigt wurde, erfolgte die einstimmige Entlastung des Vorstands. Bei den anschließenden Neuwahlen erhielten der 1. Vorsitzende Frank Schmidt, die 2. Vorsitzende Andrea Peuler-Kampe, Schatzmeister Frank Müller und Schriftführerin Nicole Pfefferer für weitere zwei Jahre das Vertrauen der Mitglieder. Als Beisitzer gehören dem Vorstand Rolf Kampe, Regina Schäfer, Ramona Timm-Bergs, Michael Ebenfeld und Peter Arnusch an. Die Kasse prüfen Britta Ebenfeld und Holger Lotz.

 

 

Um Ihnen eine bessere Nutzung unserer Seite zu ermöglichen, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Website, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen