Heftige Pleite zum Heimauftakt

von Uwe Behrendt.

KSV Hohenlimburg – Germania Krefeld 0:37

Dass es für das neu aufgestellte, junge KSV-Team in der Oberliga nicht leicht werden würde, war vorauszusehen, denn die zahlreichen Abgänge der letzten beiden Jahre sind qualitativ kaum aufzufangen. Der KSV-Vorstand hat sich daher auf die Fahne geschrieben, sich vornehmlich mit eigenen Nachwuchskräften neu aufzustellen, da sind Niederlagen durchaus einkalkuliert. Dass es dann bei der Heimpremiere ein 0:37 wird ist zwar bitter, die Besucher hatten aber, wissend um die Umstände, durchaus Verständnis und erkannten die Leistung der KSVer an.

 

So verdient der Krefelder Erfolg auch war, so klar, wie es das Ergebnis aussagt, war es dann aber doch nicht. Zumindest die Kämpfe von Youngster Leo Zveranski, Timo Golz, Justin Pothuizen und Marko Maksic hätten mit ein bisschen Fortune auch an die KSVer gehen können, das fehlende Quäntchen Glück dafür sollte an diesem Tag aber einfach nicht da sein.

 

Die Kämpfe im Einzelnen:

 

57kg LL Leo Zveranski zeigte einen beherzten Kampf und eroberte die Herzen der Zuschauer. Das KSV-Eigengewächs hielt den Kampf offen und überzeugte dabei mit tollen Techniken. Als er am Ende jedoch noch knapp zurücklag riskierte er zu viel und wurde ausgekontert und geschultert. (0:5)

 

130kg GR Abdul Sekmen hielt den Rückstand gegen den erfahrenen Tim Focken überraschend in Grenzen, wurde aber dann nach 4 Minuten geschultert. (0:10)

 

61kg GR Ein schwarzer Tag für Mark Verweij. Er fand keinen Zugriff auf seinen Gegner, gab Punkt um Punkt ab und wurde dann ebenfalls geschultert. Seine Niederlage musste so deutlich nicht sein. (0:15)

 

98kg LL Grojko Kremenovic hat erst vor kurzer Zeit mit dem Ringsport angefangen und war gegen Routiner Alexander Wagner chancenlos. (0:20)

 

66kg LL Timo Golz und der freie Stil werden in diesem Leben sicher keine Freunde mehr, trotzdem war für den Hohenlimburger fast noch ein Erfolg drin. Aufgrund seiner konditionellen Vorteile konnte er in der zweiten Kampfhälfte Punkt um Punkt aufholen, es reichte dann aber nur zu einer 5:10-Niederlage. (Pausenstand 0:22)

 

86kg GR Marko Maksic zeigte einen starken Kampf und unterlag knapp mit 3:4. (0:23)

Marko Maksic 

 

71kg GR Auch Justin Pothuizen hielt seinen Kampf offen und hätte mit ein wenig mehr Glück einen Sieg einfahren können. Mit 5:7 ging aber auch dieser Kampf nach Krefeld. (0:24)

 

80kg LL Tamerlan Dzeitov unterlag deutlich nach Punkten. (0:28)

 

75kg LL Offensiv sah das bei Amir Hasani gefällig aus, aber defensiv war er einfach zu anfällig und verlor hoch nach Punkten. (0:32)

 

75kg GR Auch Paul Groß sollte die KSV-Ehre an diesem Abend nicht mehr retten können und wurde geschultert. (Endstand 0:

Um Ihnen eine bessere Nutzung unserer Seite zu ermöglichen, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Website, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen