Glücklicher Geißbock-Sieg zum Saisonauftakt in Bochum

Im Westen. (zico) Mit großer Euphorie hatten die Anhänger des VfL Bochum dem Saisonauftakt im ausverkauften Vonovia Ruhrstadion gegen den Bundesliga-Absteiger und Top-Favoriten 1. FC Köln entgegengefiebert. Über viele Elemente dieses Spiels durfte man am Ende aus Bochumer Sicht auch sehr zufrieden sein, nur über eines nicht: Mit 0:2 (0:1) mussten sich die Platzherren den Gästen aus der Domstadt geschlagen geben.

Bei brütender Hitze und überragender Stimmung waren die Bochumer in der ersten Halbzeit die stärkere Mannschaft und kamen zu guten Chancen. So hatte Robbie Kruse nach Danilo Soares‘ Hereingabe Pech mit einem Kopfball, den Timo Horn noch gerade an die Querlatte lenken konnte (17.). Der VfL blieb weiter gefährlich und legte nach: Bei einem Gegenstoß steckte Sidney Sam im richtigen Moment für Robbie Kruse durch, der das Leder jedoch nicht an Horn vorbei bekam (23.). Es folgte eine Trinkpause zur allgemeinen Abkühlung. Der „Effzeh“ schien beeindruckt von der Bissigkeit der Dutt-Elf, die nach 30 Minuten keine glasklare Möglichkeit zugelassen hatte – selbst aber immer wieder am 1:0 schnupperte.

Kurz vor der Pause fiel dann der extrem unglückliche und unverdiente Rückstand: Jonas Hector brachte den Ball nach links zu Christian Clemens, der ins Zentrum weiter leitete. Dort wollte der bis dato stark spielende Maximilian Leitsch bereinigen, bugsierte den Ball aber per Kopf an Torwart Manuel Riemann vorbei ins eigenen Netz (44.). Es kam noch dicker für den VfL. Kurz vor dem Pausenpfiff verweigerte Schiedsrichter Felix Zwayer Bochums Soares einen glasklaren Foulelfmeter, nachdem dieser beim Eindringen in den Strafraum von Jorge Meré unsanft zu Fall gebracht wurde (45.). Mit der schmeichelhaften 1:0-Führung für die Geißböcke ging es in die Halbzeitpause; der VfL konnte sich für einen starken Auftritt nicht belohnen.

Zu Wiederbeginn rückte Timo Perthel für Soares in Dutts Mannschaft, der sich beim Foul kurz vor der Pause verletzt hatte – Perthels erstes Ligaspiel seit Dezember 2016! Diesmal gehörte die erste Chance den Kölnern, doch Leitsch rettete nach einem Ballverlust Losillas aufmerksam (53.). Köln agierte nun gefährlicher und kam zu Möglichkeiten. So musste Riemann gegen Jhon Córdoba parieren. Wenig später rettete Tim Hoogland gegen einen Abschluss von Clemens (55.). Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Milos Pantović und Robbie Kruse brachten die FC-Hintermannschaft mit Hereingaben in die Bredouille, mit vereinten Kräften wurde aber jeweils geklärt (57.). Nach einer knappen Stunde kam der nächste Nackenschlag für den VfL. Nach einem Foul von Leitsch und folgender Freistoßflanke zog Clemens ab, und Rafael Czichos verwertete den Abpraller zum 2:0 (59.). Dabei sah Keeper Riemann nicht gut aus (63.).

Dutts Mannen mühten sich redlich, während der Absteiger sich nun logischerweise mehr und mehr auf die Defensive konzentrierte, zumal Meré nach wiederholtem Foulspiel in der 71. Minute die Ampelkarte sah. Bochum versuchte sich jedoch zumeist mit Weitschüssen, die in der zweiten Etage landeten. So blieb es beim unglücklichen 0:2.

Am Samstag, 11. August, 13 Uhr, wollen die Bochumer beim Auswärtsspiel in der Duisburger Schauinsland-Reisen-Arena die ersten Punkte einfahren.

 

 

Um Ihnen eine bessere Nutzung unserer Seite zu ermöglichen, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Website, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen