Sommer-Interview mit Autor und Moderator Marvin Bittner

Marvin Bittner geboren 1995 in Borken,Westfalen ist Autor für Fantasy Bücher, Moderator  und Buchkritiker. Er moderiert eine Radiosendung in Berlin mit dem Titiel „Bittners Literaturkritik“, gibt Ratschläge zu neuen und bekannten Autoren sowie Neuerscheinungen.

Seit 2018 ist Marvin Bittner als Moderator für den Bereich Kultur beim Radio Hagen-Haspe, einer der ältesten Bürgerfunkgruppen, verantwortlich.

 

Der HB-Promifragebogen – heute: Autor und Moderator Marvin Bittner

Aufgewachsen bin ich in Hagen, wo ich auch meine Schullaufbahn begonnen habe, und schlussendlich an meinem Realabschluss und Fachabitur gearbeitet habe. In der Großstadt habe ich auch meine Karriere als Schriftsteller und Moderator begonnen. In Cafés und Parks habe ich mit Stift und Kladde an einigen Geschichten gearbeitet, die es seit August 2013 für die Öffentlichkeit zu lesen gibt. Durch Interviews und Kommentare bei Hagens bekanntem Radiosender kam ich dann auch zur Moderation, wodurch sich Angebote in der Heimat und Berlin ergaben.

Den schönsten Platz in Hagen, gibt es für mich nicht. Denn ich habe viele Plätze in Hagen, an denen ich mich wohl fühle. Zum einen habe ich da den Stadtgarten, an den ich zurückkehre, wenn ich Ruhe für meine Projekte sammeln will, oder das Elbersgelände, auf dem man gute Küche findet.

An Hagen gefällt mir besonders das vielfältige und gut organisierte Programm der Schlossspiele in jedem Jahr. Dafür komme ich gerne nach Hohenlimburg. Aber auch das Schloss selbst ist für mich immer wieder ein Besuch wert. Natürlich habe ich in Hagen noch viele andere Orte, die mir gefallen. Da haben wir zunächst das Theater an der Volme oder meine Lieblingsbuchhandlung, in der Marienstraße, in der City. Doch ganz besonders gefällt mir der Muschelsalat.

An Hagen gefällt mir nicht, dass die Stadt immer mehr an Einzelhandel verliert. Die Planer der Großstadt haben sich mit der Rathaus- und Volmegalerie zwar etwas Gutes ausgedacht, doch dabei die kleinen Unternehmer, wie sie vor einigen Jahren in vielen Straßen, darunter die Elberfelder Straße, die Spinngasse oder der Freiheitsstraße, zu finden waren, nach und nach vergessen und schlussendlich verloren.

Meine letzte Rückkehr nach Hohenlimburg war, im letzten Jahr. Dort habe ich im Winter zum ersten Mal den Weihnachtsmarkt auf dem Schloss besucht. Es war ein toller Besuch, den ich jedem Hagener, aber auch Tourist empfehlen kann. Denn neben dem sagenhaften Blick über die Stadt an der Lenne, bietet der Markt auch ein tolles, vielseitiges Angebot.

Wenn ich einen Berliner Hagen, bzw. Hohenlimburg beschreiben soll, dann erzähle ich ihm zu aller erst von unserem breit aufgestellten Fluss- und Seenangebot. Für die Berliner, die nur ihre Spree vor der Haustür haben, wäre es sicher schön, eine Wahl zu haben, auf welchem Gewässer sie Tretboot fahren, Windsurfen oder Rudern können. Auch erzähle ich ihm von unserem vielfältigen Kulturangebot. Vom Theater an der Volme oder vom Stadttheater, von der Sternwarte und dem Schloss Werdringen. Allerdings werde ich einem Berliner auch davon berichten, wie viel Natur wir in Hohenlimburg und Hagen haben, denn das ist schließlich, so finde ich, ein Aushängeschild unserer Stadt.

Meine aktuelle Buchempfehlung ist Catherine Shepard mit Der Flüstermann, einem Thriller, der im Kafel Verlag erschien und abermals in Zonen spielt.

Meine drei wichtigsten Internetseiten sind:

–       Facebook, auf der man sich mit Fans, Autorenkollegen und Verlegern gut austauschen kann

–       www.radioplanet-berlin.de

–       meine Autorenhomepage www.marvin-bittner.de

Um Ihnen eine bessere Nutzung unserer Seite zu ermöglichen, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Website, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen