Unfallbeteiligter hatte keinen Führerschein

Ein leichter Verkehrsrempler in Hohenlimburg führte am Montagmittag zu einer Unfallanzeige. Gegen 13.00 Uhr setzte eine 51 Jahre alte BMW-Fahrerin auf einem öffentlichen Parkplatz mit angrenzenden Firmengeländen in der Elseyer Straße zurück und es kam zur leichten Berührung mit dem Chrysler eines vorbeifahrenden 32-Jährigen.

Es entstand geringer Sachschaden und schnell stellte sich heraus, dass der 32-Jährige lediglich eine Probefahrt mit dem zum Verkauf anstehenden Wagen gemacht hatte.

Im weiteren Verlauf bot der Fahrzeugverkäufer der eigentlichen Unfallverursacherin Geld für die Schadensregulierung an. Die wurde daraufhin misstrauisch und verständigte die Polizei. Im Zuge der anschließenden Personalienüberprüfungen kam heraus, dass der 32-Jährige keinen Führerschein hat.

Die Unfallsachbearbeitung hat die Ermittlungen übernommen.

Um Ihnen eine bessere Nutzung unserer Seite zu ermöglichen, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Website, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen