Torloses Remis des VfL: Riemann pariert Strafstoß

Hohenlimburg/Bochum. (zico) Mehr als eine Nullnummer bekamen die Fans des VfL Bochum unter der Woche gegen den 1. FC Kaiserslautern nicht zu sehen. 12.932 Besucher verfolgten im Vonovia Ruhrstadion eine an gefährlichen Torszenen und gelungenen Spielzügen arme Partie, welche mit einer gerechten Punkteteilung endete.

Die Gäste Schiedsrichter Frank Willenborg entschied nach einem Foul im Bochumer Strafraum auf Elfmeter (21.) – nach einem leichten Kontakt von Pawel Dawidowicz, der Jacques Zoua das Standbein wegzog, blieb dem Referee kaum eine andere Wahl. Der Gefoulte versuchte es selbst, doch Manuel Riemann roch die richtige Ecke und parierte den Schuss.

Danach wurde die Partie etwas lebendiger, blieb jedoch auf schwachem Niveau. Auch nach der Pause gab es kaum aufregende Situationen auf dem Rasen. Die beste Chance für die Platzherren eröffnete sich in der 81. Minute, als Anthony Losilla auf das leere Tor der Lauterer köpfte, nachdem Torhüter Pollersbeck eine Flanke aus dem Halbfeld unterlaufen hatte. Den Pfälzern gelang es jedoch in letzter Sekunde, die Kugel noch von der Linie zu kratzen.

Die englische Woche endet für die Verbeek-Elf am Samstag, 8. April, 13 Uhr, wenn die Blau-Weißen beim 1. FC Heidenheim zu Gast sind. Dort will die Mannschaft von Trainer Gertjan Verbeek versuchen, den derzeit sechs Punkte betragenden Abstand zum Abstiegs-Relegationsplatz zu vergrößern.

 

 

 

 

Um Ihnen eine bessere Nutzung unserer Seite zu ermöglichen, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Website, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen