Kanuten erhalten Finanzspritze vom Regionalverband Ruhr

Der Sportausschuss des Regionalverband Ruhr hat in seiner Sitzung am Donnerstag 65.000 Euro für die Sportförderung in der Region bewilligt. Davon gehen 7.000 Euro an den Kanu-Club Hohenlimburg e. V. für die Junioren- / U23-Europameisterschaften im Kanu-Slalom vom 17. bis 20. August 2017 in Hohenlimburg. Diese erfreuliche Botschaft bringt Hagens Erster Bürgermeister und RVR-Sportausschussmitglied Dr. Hans-Dieter Fischer mit. Er vertritt dort die Hagener Interessen im Ruhrparlament.

kdl_logo

Kriterien für eine Unterstützung derartiger Veranstaltungen ist die überregionale, nationale bis internationale Ausstrahlung sowie der Umfang medialer Berichterstattung. Auch wirtschaftsfördernde Aspekte insbesondere im Hotel- und Gastronomiebereich werden bei der Vergabe berücksichtigt. „Die Zuwendungen des Regionalverbandes Ruhr können und sollen nicht die Sportförderung der Gemeinden und des Landes ersetzen“, wie Bürgermeister Dr. Fischer verdeutlicht. „Sie sollen aber doch ein Zeichen einer zusammenhängenden Region sein und im Rahmen der Veranstaltungen versinnbildlichen, dass die Metropole Ruhr immer stärker zusammenwächst.“

Der Regionalverband Ruhr (RVR) ist nicht nur Regionalrat für die Metropole Ruhr, der über alle räumlichen Entwicklungen und dazugehörenden Landesprogramm berät. Er ist auch als Verband der 53 Kommunen an der Ruhr ihre einzige politische Klammer.

Um Ihnen eine bessere Nutzung unserer Seite zu ermöglichen, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Website, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen